Kennt ihr diese Leckereien, die man einfach mal ausprobiert hat und ihnen dann vollkommen verfallen ist? So ging es uns mit dem Apfel-Birnen-Chutney aus dem Kochbuch „Speisekammer“ von Lisa Eisenman Frisk und Monica Eisenman. Einem Kochbuch, das ich euch sehr ans Herz legen kann. Ich habe das Grundrezept aus dem Buch an unseren Geschmack angepasst und mittlerweile muss ich das süß-saure Chutney tatsächlich jedes Jahr für meinen Mann (ein)kochen. Die Zubereitung ist super einfach und das Ergebnis so lecker. Probiert das Rezept unbedingt noch dieses Jahr aus. Denn am Besten bereitet man das Chutney im Herbst frisch nach der Apfel- und Birnenernte zu.

Wir verwenden das Chutney sehr gerne als „Soße“ für Grillfleisch oder auch als eine Art Preiselbeeren-Ersatz auf unserer Speck-Pizza. Und lasst euch gesagt sein, allein für das Upgrade einer einfachen Pizza lohnt es sich, das Chutney zu kochen. Ihr müsst es wirklich unbedingt einmal ausprobieren. Selbst meine veganen und vegetarischen Freunde lieben dieses Chutney. Sie essen es unter anderem gerne zu Käse. Das Apfel-Birnen-Chutney wäre also auch das perfekte Mitbringsel für das nächste Racelette oder Käse-Fondue um die Weihnachtszeit oder an Silvester. Nur so ein kleiner Tipp am Rande.

Damit das Chutney theoretisch länger hält, koche ich es, anders als Marmelade, nach dem Abfüllen noch einmal 30 Minuten bei 80°C im Weck Einkochautomaten ein. So hält sich das Chutney definitiv bis zum nächsten Jahr – sofern ich genügend Chutney eingekocht habe… 

Ich habe euch das Rezept-Video auf meinen YoutTube-Kanal hochgeladen. Wenn euch das Video gefällt, dann würde ich mich über ein LIKE und auch ein SUBSCRIBE freuen.

Apfel-Birnen-Chutney

Gericht: Beilage
Keyword: Chutney, Soße
Autor: Evita

Materials

  • 750 g Äpfel
  • 500 g Birnen
  • 2 Stk. Zwiebel
  • 5 Stk. Knoblauch-Zehen
  • 300 ml Apfelessig
  • 360 g Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/8 TL Nelkenpulver
  • 1 EL Chiliflocken
  • 1 EL gelbe Senfkörner
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • Zitronensaft
  • Salz

Anleitungen

  • Alle Zutaten grob schneiden und in einen Topf geben.
  • Alle Zutaten unter gelegentlichem Umrühren miteinander verkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ich mag das Chutney eher dickflüssig.
  • Das Chutney in sterile Gläser abfüllen und 30 Minuten bei 80°C einwecken.