In wenigen Wochen ist Weihnachten. Und wie wahrscheinlich viele von euch, plane ich bereits meine Festtags-Essen. Eins meiner vegetarischen Weihnachtsessen, die XXL-Ravioli, habe ich ja bereits mit euch geteilt. Heute möchte ich mit euch ein Fleischgericht für die Festtage kochen.

Viele Familien bereiten zu Weihnachten eine große Gans zu. Das werden wir nicht. Denn in der Regel haben wir an Weihnachten nie so viel fleischessenden Besuch, so dass eine Gans Sinn macht. Mein Mann und ich, wir mögen es aber sowieso eher einfach. Daher werden wir für uns ein krosses Brathändl zubereiten.

Ihr werdet jetzt wahrscheinlich denken: „Was? Ein Brathändl zu Weihnachten? Das ist doch langweilig.“ Doch da muss ich euch widersprechen. Es kommt wie immer einfach nur auf die Zubereitung und die Präsentation an. Und da kommt mein neuer Petromax-Bräter zum Einsatz. Diesen gusseisernen Geflügel-Bräter habe ich durch Zufall auf Amazon entdeckt. Und ich kann es euch jetzt bereits verraten: Ich LIEBE ihn! Die Anschaffung hat sich definitiv gelohnt.

Damit unser Weihnachts-Hühnchen auch wirklich lecker wird, habe ich das geplante Hähnchen-Gericht vor Kurzem zubereitet. Dabei habe ich für euch die Kamera laufen lassen und das Video auf YouTube hochgeladen. Ich hoffe, es gefällt euch und inspiriert euch für euer eigenes Weihnachtsessen.

Für unser Weihnachtsessen verwende ich ein Brathähnchen vom Fischerhof, das ich auf unserem Wochenmarkt regional einkaufen kann. Dort kaufe ich auch meine festkochenden Kartoffeln ein. Damit das Gericht jedoch nicht nur aus Hähnchen und Kartoffeln besteht, verwende ich verschiedenen Grünkohl als Beilage. Und das waren eigentlich im Prinzip schon alle notwendigen Zutaten. Ist das nicht toll!?!

Das Hähnchen wird am Tag der Zubereitung mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence gewürzt und dann mit etwas Weißwein auf dem Petromax-Bräter gesteckt. Je nach Größe kommt das Händl dann für 1-2 Stunden bei 180°C Umluft in den Backofen. Nach ca. 1 Stunde kommen die klein geschnittenen Kartoffeln zum Hähnchen in die Petromax-Pfanne. Dort dürfen sie langsam im Geflügel-Fett gar braten. In der Zwischenzeit kann man den Grünkohl zubereiten. Dazu muss man nur ein paar Zwiebeln mit Knoblauch anbraten, den klein geschnittenen Grünkohl dazu geben, mit Sahne ablöschen und auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen. Das Brathähnchen mit den Kartoffeln kann in der Pfanne auf dem Tisch gestellt werden und der Grünkohl in einer separaten Schüssel daneben. Und fertig ist das Essen. Klingt das nicht super?! Genau so muss ein Weihnachtsessen sein, oder? Lecker und stressfrei!

Damit dieses leckere Festessen für Weihnachten vielleicht noch etwas festlicher wird, werden wir eins unserer selbstgekochten Apfel-Birnen-Chutney Gläser öffnen und einen gemischten Salat als Beilage dazu reichen. Oh, ich freu mich schon darauf. Und wenn ich daran denke, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.

Christmas is in a few weeks. And like probably many of you, I’m already planning my holiday dinners. I have already shared one of my vegetarian Christmas dinners, the XXL ravioli, with you. Today I want to cook a meat dish for the holidays with you.

Many families prepare a large goose for Christmas. We won’t. Because as a rule we never have so many meat-eating visitors at Christmas that a goose makes sense. My husband and I, we like it simple anyway. Therefore we will prepare a crispy roast for us.

You’re probably thinking right now, “What? A roast for Christmas? That’s boring.” But I have to disagree with you there. As always, it just depends on the preparation and the presentation. And that’s where my new Petromax roaster comes into play. I discovered this cast-iron poultry roaster by accident on Amazon. And I can already tell you: I LOVE him! The purchase was definitely worth it.

To make our Christmas chicken really tasty, I recently prepared the planned chicken dish. I let the camera run for you and uploaded the video to YouTube. I hope you enjoy it and get inspired for your own Christmas dinner.

For our Christmas dinner I use a roast chicken that I can buy regionally at our weekly market. I also buy my waxy potatoes there. However, so that the dish does not only consist of chicken and potatoes, I use various kale as a side dish. And that was basically all the necessary ingredients. Is not that great!?!

On the day of preparation, the chicken is seasoned with salt, pepper and herbs from Provence and then placed on the Petromax roaster with a little white wine. Depending on the size, the hand is then placed in the oven at 180°C for 1-2 hours. After about 1 hour, the potatoes cut into small pieces go into the Petromax pan with the chicken. There they are allowed to fry slowly in poultry fat. In the meantime you can prepare the kale. All you have to do is sauté a few onions with garlic, add the chopped kale, deglaze with cream and let it boil down to the desired consistency. The fried chicken with the potatoes can be placed in the pan on the table and the kale in a separate bowl next to it. And the food is ready. Doesn’t that sound great?! That’s how a Christmas dinner should be, right? Delicious and hassle free!

To make this delicious Christmas feast even more festive, we will open one of our home-made apple and pear chutney glasses and serve it with a mixed salad as a side dish. Oh, I’m looking forward to it. And just thinking about it makes my mouth water.

Viel Spaß beim Nachkochen:

Festliches Grill-Hähnchen aus dem Petromax-Bräter

Gericht: Hauptgericht
Keyword: Fleischgerichte
Autor: Evita

Kochutensilien

  • 1 Petromax Geflügel-Bräter

Materials

  • 1 Stk Brathähnchen
  • Gewürzmischung Hähnchen (Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence)
  • Weißwein (z.B. Riesling)
  • Kartoffeln (festkochend)
  • Gewürzmischung Kartoffeln (Salz, Pfeffer, BBQ-Gewürz)
  • Grünkohl
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Sahne

Anleitungen

  • Das Brathähnchen waschen und die Haut vorsichtig vom Fleisch lösen.
  • Eine Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence herstellen und damit das Hähnchen von Außen, Innen und unter der Haut würzen.
  • Weißwein in die Mulde des Bräters schütten.
  • Das Hähnchen auf den Zylinder des Bräters stecken und mit etwas Rapsöl bestreichen.
  • Das Hähnchen bei 180°C Umluft für ca. 1-2 Stunden (je nach Größe des Hähnchens) in den Backofen stellen.
  • Nach ca. 1 Stunde Bratzeit, die Kartoffeln waschen, klein schneiden, mit Salz, Pfeffer und BBQ-Gewürz würzen und in die Pfanne zum Hähnchen geben.
  • Zwiebeln, Knoblauch und Kohl klein schneiden und mit etwas Rapsöl in einer beschichteten Pfanne kross anbraten.
  • Den Kohl mit Sahne ablöschen und auf die gewünschte Konsistenz einkochen.
  • Das fertig gegarte Hähnchen mit den Kartoffeln im Bräter präsentieren und den Grünkohl separat in einer Schüssel anrichten.