Wie fütterst du deinen vierbeinigen Liebling? Meine Eltern haben unsere früheren Hütehunde immer mit Trockenfutter gefüttert. Die Tante meines Mannes hatte immer einen Topf Fleisch-Reste und Innereien vom eigenen Schlachten auf dem Herd stehen um sie den Hofhunden zu füttern. Freunde öffnen für ihren Familienhund immer eine Dose Frischfleisch. Und ich? Ich bereite Ginos Essen täglich im Instant Pot frisch zu. Das Gemüse und teilweise auch das Obst stammen aus unserem Hochbeet-Garten und das Fleisch und die Innereien kaufe ich online bei BARFER´S. Früher habe ich das Fleisch für meinen Hund immer regulär im Handel gekauft. Doch mittlerweile bin ich ganz begeistert davon, wie gut der Online-Versand von TK-Fleisch funktioniert. Anders als im regulärem Handel sind die Fleisch-Packungen kleiner portioniert und zudem vakumiert verpackt. Das bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen kann man so mehr Fleisch besser im Gefrierschrank lagern und zum anderen hat man so auch weniger Plastikmüll.

Wie gesagt, liebe ich die kleineren Fleisch-Verpackungen, doch leider sind die Innereien-Packungen für meinen Geschmack noch immer zu groß. Ich möchte/muss unseren mittelgroßen Gino (ca. 12kg) erst langsam an die Innereien gewöhnen. Er kennt ja aus seinem rumänischem Shelter nur schlechtes Trockenfutter. Da aber eine Packungseinheit Innereien 250g enthält, musste ich in der Vergangenheit ab und an einige Reste entsorgen. Klar, man sagt, man kann das aufgetaute Fleisch portionieren und wieder neue einfrieren, aber davon bin ich nicht so ganz der Fan.

Meine Lösung für dieses Problem ist nun so simpel und so genial: Ich trockne die Innereien im Dörrautomaten und mahle sie danach in der Kaffeemühle zu Pulver. Fertig ist ein Innereien-Supplement für meinen Hund. Ist das nicht genial?!? So kann ich Gino wirklich ganz langsam an die Innereien gewöhnen. Ich muss gestehen, die Idee kam nicht von mir. Ich habe sie bekommen, als ich in einem YouTube-Video von Three Rivers Homestead gesehen habe, wie Jessica Rinder-Leber für ihre Familie getrocknet und pulverisiert hat. Als eine Art natürliches Supplement.

Falls es euch interessiert, ich verwende aktuell die Lamm-Innereien von BARFER`S, die folgende Zusammensetzung haben: 33% Lammleber, 17% Lammherz, 17% Lammnieren, 17% Lammmilz, 16% Lammlunge

How do you feed your four-legged friend? My parents always fed our former herding dogs dry food. My husband’s aunt always had a pot of leftover meat and offal from her own slaughter on the stove to feed the farm dogs. Friends always open a can of fresh meat for their family dog. And me? I prepare Gino’s food fresh every day in the Instant Pot. The vegetables and some of the fruit come from our raised bed garden and I buy the meat and offal online from BARFER’S. In the past, I always bought the meat for my dog regularly in stores. But now I’m really excited about how well the online shipping of frozen meat works. Unlike in regular retail, the meat packs are smaller in portions and also vacuum packed. This brings many advantages. On the one hand you can store more meat better in the freezer and on the other hand you have less plastic waste.

As I said, I love the smaller meat packs, but unfortunately the offal packs are still too big for my taste. I would like/have to slowly get used to the innards of our medium-sized Gino (approx. 12kg). He only knows bad dry food from his Romanian shelter. But since a pack of innards contains 250g, I had to throw away some leftovers in the past. Sure, they say you can portion the defrosted meat and freeze new ones, but I’m not really a fan of that.

My solution to this problem is so simple and so ingenious: I dry the innards in the dehydrator and then grind them into a powder in the coffee grinder. An offal supplement for my dog is ready. Isn’t that awesome?!? So I can really slowly get used to the innards of Gino. I have to admit, the idea didn’t come from me. I got them after watching a Three Rivers Homestead YouTube video of Jessica drying and powdering beef liver for her family. As a kind of natural supplement.

In case you are interested, I am currently using BARFER’S lamb offal, which has the following composition: 33% lamb liver, 17% lamb heart, 17% lamb kidneys, 17% lamb spleen, 16% lamb lung